Gottesdienste Gruppen Bücherei Inhaltsverzeichnis Kirche Neues Kirchenmusik

 

Quellennachweis

Irische Segenswünsche und andere schöne Gedanken

Weisheiten

Um glücklich zu sein, muß

man seine Vorurteile abgelegt

und seine Träume behalten haben.

Die Frucht

des Lichtes

ist lauter Güte

und Gerechtigkeit

Ach, dass ich, wenn's drauf ankommt,

im Gegner den Bruder,

im Störer den Beleber,

im Unangenehmen den Bedürftigen,

im Süchtigen den Sehnsüchtigen,

im Säufer den Beter,

im Prahlhans den einst Gedemütigten,

im heute Feigen den morgen Mutigen,

im Mitläufer den morgen Geopferten,

im Schwarzmaler den Licht- und Farbenhungrigen,

im Gehemmten den heimlich Leidenschaftlichen

erkennen könnte!

Leicht ist das nicht.

Es bräuchte, o Gott, die Gegenwart deines Geistes!

Und wie schaffe ich, der Ängstliche, es,

im Lauten den Leisetreter,

im Arroganten den Angsthasen,

im Behaupter den Ignoranten,

im Auftrumpfer den Anpasser zu entlarven?

Auch das, auch das gehört zur Liebe, wie Jesus sie lebte.

                                        aus: Kurt Marti, Untergrund liebe,1987

 

Haussegen

Wir bitten dich Gott, allmächtiger Vater,

für dieses Haus und seine Bewohner.

Segne und heilige sie

und beschenke sie reich mit allen Gütern.

Spende ihnen den Tau des Himmels

und den Segen der fruchtbringenden Erde.

Segne den Eingang ihres Hauses und heilige ihn,

damit in diesem Haus der Engel deines Lichtes wohne.

 

 

UM HEITERKEIT

Gib uns heitern Sinn.

Lass uns, die wir oft niedergedrückt sind,

deine Güte und fürsorgliche

Barmherzigkeit spüren.

 

UM REGEN

Neige, Herr, deine Ohren den Bitten deines Volkes zu

und tränke das Gesicht der ERde mit fruchtbringendem Regen.

Schenke Heilbringenden Wind

und gib den Kranken ihre Gesundheit wieder,

damit die Herzen, die sich nach deinen Verheißungen sehnen,

stets von deiner Liebe erfüllt werden.

 

SEGEN FÜR EIN BRAUTPAAR

Der Engel des Herrn möge denen, die sich lieben,

als unermüdlicher Wächter zur Seite stehen

und von ihnen alles Böse fernhalten.

Ihr Leben möge lange und in Frieden währen

und in ihren Kindern fruchtbar werden.

Mögen sie auf Erden so gesegnet sein,

dass sie im Himmel die Krone des ewigen Lebens erlangen.

 

SEGEN ÜBER DIE NEUE SAAT

Schenke uns, barmherziger Herr,

stets genügend Nahrung.

Mögen die Bäume reichlich Früchte tragen

und die ERde alles reifen lassen,

was der Sommer verspricht.

Mögest du alle Stürme und Hagelschauer

von uns abwenden.

 

SEGEN ÜBER EINEN BAUM

Gott, wir bitten dich,

der du die Frucht dieses Baumes

durch deine Vorsehung hast wachsen lassen,

segne und heilige diesen Baum,

damit die, die seine Früchte pflücken,

gesund bleiben.

 

BEI UNWETTERN

Wir bitten dich, Herr,

der du dein Volk durch drohende Regenschauer

erschreckt hast,

lass uns unter dem Segen deines Antlitzes Trost erfahren

und schenke dem Himmel wieder Heiterkeit.

 

SEGEN ÜBER EIN FISCHERNETZ

Herr Jesus Christus,

der du deinen Aposteln befohlen hast,

ihre Netze zum Fang auszuwerfen,

die sich mit Fischen überreich gefüllt haben,

heilige auch dieses Netz mit deinem reichen Segen

und schenke den Fischern die Fülle deines Heils.

Nimm das Flehen der Menschen an

und gib ihnen, um was sie dich bitten,

damit wir in dieser Welt stets satt werden

und nach dem Tod zu den Sternenwohnungen

deiner Engel geführt werden.

 

UM SCHUTZ VOR GEFAHREN

Gott, unser Beschützer,

blicke auf uns und verteidige uns

vor den Absichten unserer Feinde,

damit wir dir, nachdem alle Gefahr gebannt ist,

mit freiem Herzen dienen.

 

UNTERWEGS

Der Herr möge dir eine glückliche und heilsame Reise gewähren.

Auf sanften Wegen mögest du die steilen Berge erklimmen,

die tiefen Täler durchqueren, die breiten Ebenen durchwandern

und die Wasser der Flüsse überwinden.

Mögen dich die Geheimnisse der dunklen Wälder

nicht schrecken.

Gott möge dich führen

und Sorge für deinen Trost und Schutz tragen

und dir eine glückliche Rückkehr gewähren.

 

SEGEN DES AARON   

Der Herr segne dich und behüte dich.

Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten

und sei dir gnädig.

Der Herr wende sein Angesicht dir zu

und schenke dir sein Heil.

 

SEGEN ÜBER DIE SEELE

Sammler der Seelen,

bringe mir meine zerbrochene Seele zurück.

Möge kein Teil verloren gehen,

und kein Teil sich verirren.

Berge meine Seele in Frieden

im Seelenschrein meines Körpers.

 

SEGEN ÜBER DEN TAG UND DIE NACHT

Möge der Segen der aufgehenden Sonne,

die den Morgen bringt,

meine Schritte an diesem Tag behüten.

Möge der Segen der untergehenden Sonne,

die den Abend bringt,

meinen Schlaf bewachen und meine Träume lenken.

 

UM FRIEDEN

Heiler der Herzen und Ratgeber der Seelen,

erneuere jeden Morgen das Wunder des Lebens in uns

und schenke uns einen neuen Anfang.

Befreie uns von jeglicher Fessel des Zorns,

des Tadels und der Vergeltung.

Mögen alle quälenden Ketten zwischen uns gelöst werden

durch den segensreichen Balsam des Friedens

und der Eintracht.

 

SCHLAFSEGEN

Wie die ERde sich nach den Sternen sehnt,

sehne ich mich nach der Heimat des Schlafes.

Möge der Zimmerer des Schlafes

ein Dach für meine wache Seele errichten.

Möge der Weber der Träume ein Gewand weben,

um den Schlaflosen zu bedecken.

Möge der Schoß der Nacht

eine Wiege der Ruhe für den Ruhelosen werden,

damit ich wieder in das Haus des Schlafes einkehre.

 

SEGNUNG DER ELEMENTE

Gesegnet sei die Kostbare Luft,

Atem unseres Lebens.

Gesegnet sei das kostbare Wasser,

Trank unseres Lebens.

Gesegnet sei das kostbare Feuer,

Wärme unseres Lebens.

Gesegnet sei die kostbare Erde,

Nahrung unseres Lebens.

 

SEGEN FÜR EIN FAMILIENFEST

Möge unser Haus erfreut werden

durch das Lachen der Kinder

und die Weisheit der alten,

durch die Freude über die Neugeborenen

und die Erinnerung an die Toten.

Weder Gedanken noch Worte mögen diesen Tag verdunkeln,

weder Sorgen noch Erinnerungen die Nacht hemmen.

Sonne, Mond und Sterne mögen unser Fest erhellen,

und Lieder, Tänze und Geschichten unsere Liebe festigen.

 

WASSERSEGEN ÜBER EIN NEUGEBORENES KIND

Eine kleine Welle für deine Gestalt.

Eine kleine Welle für deinen Geist.

Eine kleine Welle für deine Rede.

Eine kleine Welle für deine Begabung.

Eine kleine Welle für deinen Wohlstand.

Eine kleine Welle für deine Großzuegigkeit.

Eine kleine Welle für deine Gesundheit.

Eine kleine Welle für dein Leben.

Eine kleine Welle für deine Seele.

Neun Wellen der Gnade über dich,

Wellen von dem, der Leben schenkt.

 

In Dankbarkeit bewahren

Mögest du die reichen Lebenstage

in deinem Herzen

in Dankbarkeit bewahren.

Möge die Gabe der Liebe

von Jahr zu Jahr wachsen,

damit du alle, die dich umgeben,

mit Freude erfüllst.

Mögest du auch in Stunden des Leids

gewiss sein,

dass Gott dir zulächelt

Suche seine Nähe.

Wenn ich noch einmal zu leben hätte

dann würde ich mehr Fehler machen;

ich würde versuchen,

nicht so schrecklich perfekt sein zu wollen;

dann würde ich mich mehr entspannen

und vieles nicht mehr so ernst nehmen;

dann würde ich ausgelassener und verrückter;

ich würde mir nicht mehr

so viele Sorgen machen um mein Ansehen;

dann würde ich mehr reisen,

mehr Berge besteigen,

mehr Flüsse durchschwimmen

und mehr Sonnenuntergänge beobachten;

dann hätte ich mehr wirkliche Schwierigkeiten

als nur eingebildete;

dann würde ich früher im Frühjahr

und später im Herbst barfuss gehen,

dann würde ich mehr Blumen riechen,

mehr Kinder umarmen

und mehr Menschen sagen, dass ich sie liebe.

Wenn ich noch einmal zu leben hätte, aber ich habe es nicht....

(Ein 85jähriger, den nahen Tod vor Augen)

 

Freundschaft ist nicht nur ein Wort, ein Begriff

Nein, Freundschaft ist so viel mehr für mich
Freundschaft schenkt Hoffnung und Glück
Freundschaft sollte man leben, fühlen, hören, sehn
Freundschaft
sich öffnen, zeigen das man sich mag
Auch mit dem Herzen hörend
nicht nur mit dem Verstand
Freundschaft
einander verstehen
einander zeigen
einander nehmen an der Hand
wenn der andere den Weg nicht fand
Freundschaft
ein so großes Wort
Leben muss man es, fühlen, hören und sehn

 

---------------------------------------------------------------------

 Altirische Segenswünsche:

Das wünsche ich Euch

Mögen sich die Wege vor euren Füßen ebnen, möget ihr den Wind im Rücken haben, möge die Sonne warm euer Gesicht bescheinen möge Gott seine schützende Hand über euch halten.

Möget ihr in euren Herzen dankbar bewahren die kostbaren Erinnerungen der guten Dinge in eurem Leben.

Ich wünsche euch, dass jede Gottesgabe in euch wachse und sie euch helfe, die Herzen jener Froh zu machen, die ihr liebt. Möge freundlicher Sinn glänzen in euren Augen, anmutig und edel wie die Sonne, die, aus dem Nebel steigend, die ruhige See wärmt.

Gottes Macht halte euch aufrecht, Gottes Augen schauen für dich, Gottes Ohr höre dich, Gottes Wort spreche für dich. Gottes Hand schütze dich.

Mögest Du immer Arbeit haben, für Deine Hände etwas zu tun.

Mögest Du immer Geld in der Tasche haben,

eine Münze oder zwei.

Immer möge das Sonnenlicht auf Deinem Fenstersims schimmern und

in Deinem Herzen die Gewissheit wohnen,

dass ein Regenbogen auf den Regen folgt.

Die gute Hand eines Freundes möge Dir immer nahe sein, und

Gott möge Dir dein Herz mit Freude erfüllen und Deinen

Geist ermuntern, dass Du singst.

Irische Segenswünsche

Gott segne deinen Tag

und deine Arbeit, er segne

deinen Kopf und deine Füße,

er segne dein Herz und deinen Mund,

er segne deine Familie und das Vieh.

 

 

Dein Lächeln

sei für den, der friert,

der beste Mantel aus Lammfell

 

Mein bescheidenes Haus, o Gott, vergiss nicht,

wenn du deinen Segen verteilst:

die beiden Räume

hinter der braunen Tür,

das Torffeuer, das uns wärmt,

das Butterfass, das uns nährt,

das Spinnrad, das uns kleidet,

nicht das Kinderlachen unter dem

Strohdach, auch die Katze nicht,

die sich auf der Fensterbank

die Sonnenstrahlen

aus dem Gesicht putzt.

 

Mögest du immer bedenken,

dass da, wo Schatten fällt,

Licht ist.

 

Möge Gott auf dem Weg,

den du gehst, vor dir hereilen,

das ist mein Wunsch für deine Lebensreise.

Mögest du die hellen Fußstapfen des Glücks

finden und ihnen auf dem ganzen Weg folgen.

 

Möge dein Weg

stets aufwärts führen,

auch wenn du tiefe Täler

und dunkle Schluchten

zu durchwandern hast.

Möge Gott persönlich dein Wegweiser sein.

 

 

 

 

 

Mögen wir diese Nacht

in der Stille deines Wesens bleiben.

O strahlende Dämmerung,

Glanz ewigen Lichts,

komm und leuchte über uns,

damit wir in der Wärme deiner Strahlen schlafen.

O Emmanuel, Gott mit uns,

wir legen uns nieder mit dir,

lege du ich mit uns zur Ruhe.

 

 

Möge der Samen,

den du ausgestreut hast,

dir hundertfältige Frucht bringen,

tausendfältige jedoch, wenn du sie teilst.

 

Christus, was immer mich bedrückt:

O Herrscher über allem,

sei du meine Zukunft!

 

Entzünde in meinem Herzen die Flamme der Liebe.

Die Liebe erwärme mein Haus,

die Liebe erwärme die Herzen derer, die mir etwas bedeuten,

die Liebe erhelle den Weg, derer, die das Dunkle überrascht hat..

 

Der Regen,

der köstliche,

sanfte Regen

ströme auf dich herab.

Die kleinen Blumen

mögen zu blühen beginnen und ihren

köstlichen Duft

ausbreiten,

wo immer du gehst.

 

Christus sei, wo ich liege, Christus sei, wo ich stehe,

Christus sei, wo ich sitze, Christus in der Tiefe,

Christus in der Höhe, Christus in der Weite.

 

Mit Kraft und Fleiß rüste mich am Morgen aus,

mit guter Verfassung und einem bescheidenen Gemüt,

gib Stärke und Weisheit meinen Gedanken.

führe mich deinen Weg, o Gott.

 

Möge die Luft dich segnen,

das Wasser und der Wind,

möge die See dich segnen

und was sie in ihren Tiefen birgt.

Alle Stunden mögen gesegnet sein

vom Gott des Sturmes und des Friedens.

 

Möge Gott

auch das kleinste

deiner Gebete erhören.

 

Gottes Auge blicke auf dich,

freundlich und sanftmütig

hell und großmütig

zu jeder Stunde

des Tages und

der Nacht.

 

Nichts soll dich

an den guten Vorsätzen

dieses Tages hindern:

Nicht der Regen,

der gegen die Scheiben schlägt,

nicht der Sturm in den Bäumen.

Auch das Gezänk der Kinder

soll dich nicht stören.

Mögest du allem Unrecht

mit einem Lächeln begegnen.

 

Beim ersten Licht

der Sonne über dem Horizont-

sei gesegnet!

Wenn der Tag sich verabschiedet-

sei gesegnet!

Wenn du lachst oder weinst,

redest oder schweigest –sei gesegnet!

Der Segen den allmächtigen Gottes

begleite dich in jeder Stunde, an jedem Tag.

In deinen Gedanken und bei allem was du tust. Sei gesegnet!

 

Ich webe Schweigen auf meine Lippen,

ich flechte Ruhe in mein Gemüt,

ich knüpfe Stille in mein Herz.

Durchdringe mich mit Ruhe, o, Gott,

so wie du den Sturm auf dem Meere stilltest.

Beruhige mich, o Gott,

bewahre mich vor dem Bösen.

Lass alle Unruhe in mein ersterben,

Umarme mich, Herr,

in deinem Frieden.

 

Mögest du, wenn du eine Reise planst,

sicher wieder zurückkommen.

Keine Gefahr soll dir drohen,

weder auf dem Hügel noch am Ufer.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bitte um Schutz
Für Christus die Saat,
für Christus die Ernte,
in seine Scheune möge Christus uns bringen.
Für Christus das Meer,
für Christus die Fische,
in seinen Netzen möge Christus uns fangen.
Von der Geburt bis zum Alter,
vom Alter zum Tod,
in Christi Armen sind wir geborgen.
Vom Tod zum Ende,
von neuem geboren,
ins Paradies der Gnade entrücke er uns.

----------------------------------------------------------------------------------------

Der Herr segne dich.
Er erfülle deine Füße mit Tanz
und deine Arme mit Kraft.
Er erfülle dein Herz mit Zärtlichkeit
und deine Augen mit Lachen.
Er erfülle deine Ohren mit Musik
und deine Nase mit Wohlgerüchen.
Er erfülle deinen Mund mit Jubel
und dein Herz mit Freude.
Er schenke dir immer neu
die Gnade der Wüste:
Stille, frisches Wasser
und neue Hoffnung.
Er gebe uns allen immer neu
die Kraft,
der Hoffnung ein Gesicht zu geben.
Es segne dich der Herr.

                                    Aus Afrika

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zauber des Anfangs

Unter den Kräften, die das Menschenherz wecken,

erfüllen und begeistern, ist sie die mächtigste.

Die Liebe ist Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht,,

Klarheit und Rausch, Freiheit und Fessel zugleich.

Sie ist mächtig und sie macht wehrlos.

Sie wirkt Frieden und Wandlung, sie bringt Reichtum und fodert das Oper.

Die Liebe ist alles.

Wie Morgen und Mittag einander folgen, Abend und Nacht,

wie Frühjahr und Sommer, Herbst und Winter den Ring schließen,

so wandelt die Liebe Sinn und Gestalt

und umfasst und rundet doch den Weg des Menschen auf dieser Erde.

 

Glück entsteht in der Nähe des Anderen, der das Glück annimmt.

Liebe bleibt lebendig in der Nähe dessen, der Liebe braucht.

Das Herz wächst und wird weit, wo seine Liebe bejahrt wird.

Und der Liebende gewinnt sich selbst,

wo seine Liebe sich wandelt in das Glück des anderen.

Aber die Anfänge mit ihrem Zauber sind schwer zu bestehen.

Liebe ist eine Kunst und Zärtlichkeit will gelernt sein.

Was am Abend bleibt, stiften die Liebenden

mit der Zartheit, die das erste Morgenlicht weckt.

Und so lernen sie die Kunst,

zu lieben und doch nicht zu besitzen,

zu führen und doch nicht zu herrschen,

sich hinzugeben, ohne zu gehorchen,

zu bergen und doch nicht zu verschlingen,

nahe zu sein und doch nicht festzuhalten,

sich zu binden, ohne Freiheit zu nehmen.

 

Liebe macht nicht blind, Sie macht sehend.

Der Liebende sieht mit großen, offenen wachen Augen

und niemand schaut die Welt so voll Frieden und wirklich wie er.

Und so gehen sie miteinander ihren Weg. Einander

berührend oder nebeneinander gehend mit geringem Abstand.

Freiheit auf dem Weg heißt:

dem anderen Freiheit zu geben, ohne ihn zu verlassen,

und bis ans Ende ihm nahe zu sein.

             (aus Jörg Zink - Was bleibt, stiften die Liebenden)

 

 
Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen,
möge der Wind dir den Rücken stärken.
Möge die Sonne dein Gesicht erhellen
und der Regen  um dich  her die Felder tränken.
Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen,
möge Gott dich schützend in seiner Hand
halten.


Die Gnade  unseres  Herrn  Jesus Christus
und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft
des  Heiligen Geistes  sei mit  euch allen  !

                                            2 Kor. 13,13

 

Der Herr sei vor dir,
um dir den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen
und dich zu schützen.
Der Herr sei hinter dir,
um dich zu bewahren
vor der Heimtücke böser Menschen.
Der Herr sei unter dir,
um dich aufzufangen,
wenn du fällst,
und dich aus der Schlinge zu ziehen.

Der Herr sei in dir,
um dich zu trösten,
wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum,
um dich zu verteidigen,
wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir,
um dich zu segnen.

So segne dich
der gütige Gott.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich wünsche Dir nicht

ein Leben ohne Herausforderung und ohne Mühe.

Aber ich wünsche Dir,

daß Deine Arbeit nicht ins Leere geht.

Ich wünsche Dir die Kraft der Hände und des Herzens.

 

Und ich wünsche Dir,

mit einem alten Wort wünsche ich es,

dem Wort "Segen":

daß hinter Deinem Pflug Frucht wächst,

Brot für Leib und Seele,

und daß zwischen den Halmen die Blumen nicht fehlen.

 

                                                    nach Jörg Zink

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Möge der Große Geist Dir seine auserwählten Gaben senden.

Mögen Sonne und Mond ihre mildesten Strahlen über Dich schütten.

Mögen die vier Winde des Himmels sanft über Dir wehen

und über allen denen, die mit Dir in Deinem Herzen und in Deinem Haus sind.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich wünsche Dir,

dass in Dir die verschiedensten Töne

zum Klingen kommen:

hohe und tiefe, laute und leise,

schrille und sanfte

und dass Du immer im Einklang

mit ihnen bist.

 

 

 

Der Herr segne dich.

Er erfülle deine Füße mit Tanz

und deine Arme mit Kraft.

Er erfülle dein Herz mit Zärtlichkeit und

deine Augen mit Lachen.

Er erfülle deine Ohren mit Musik

und deine Nase mit Wohlgerüchen.

Er erfülle deinen Mund mit Jubel und dein Herz mit Freude.

 

 

Weisheiten:

Gib jedem Tag die Chance,

der schönste deines Lebens zu werden! -Mark Twain-

 

  • Von der Sonne sollten wir eines lernen: Wenn sie kommt, dann strahlt sie.

  • Gott nimmt nicht die Lasten, sondern stärkt die Schultern. -Franz Grillparzer-

  • Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück - als Glück.  -aus Indien-

  • Die Erinnerung ist das Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können. -Jean Paul-

  • Wer die Gottesgabe der Begeisterung besitzt, der wird wohl älter, aber nie alt. -H.Oncken-

  • Vieles kann der Mensch entbehren, nur den anderen Menschen nicht. -Ludwig Börne-

  • Man könnte sich den ganzen Tag ärgern, aber man ist nicht dazu verpflichtet.

  • Dem Geduldigen laufen die Dinge zu, dem Eiligen laufen sie davon -Tibetische Weisheit-

  • Ein böses Wort holen hundert Pferde im Galopp nicht zurück -aus China-

  • Pass dich dem schritt der Natur an, ihr Geheimnis heißt Geduld. -Ralph Waldo Emerson-

  • Lege Wert auf gute Gesellschaft, auch wenn du allein bist.

  • Wer nicht kann, was er will, soll das wollen, was er kann

  • Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • Unmöglich ist alles, bis es einer tut.

  • Jeder Mensch ist ein besonderer Gedanke Gottes. -Paul de Lagarde-

  • Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. -Matthias Claudius-

  • Wenn du gut hinhörst, wird immer irgendwo ein Vogel singen.

  • Schau bei einer Gabe auf die Gesinnung, nicht auf den Wert der Gabe.

  • Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder. -Dante-

  • Glücklich machen ist das höchste Glück. -Theodor Fontane-

  • Nimm die Menschen, wie sie sind. Andere gibt es nicht.

  • Wenn du nicht bereit bist, dein Leben zu ändern, kann dir nicht geholfen werden -Hippokrates-

  • Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Sie lehrt uns, mit dem Unbegreiflichen zu leben.

  • Wir müssen das Loslassen lernen. Es ist die große Lektion des Lebens. -Julie Schlosser-

  • Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.

  • Je dunkler der Himmel ist, desto heller leuchten die Sterne.

  • Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. -Daphne du Maurier-

  • Willst du dich am Ganzen erquicken, musst du das Ganze im Kleinsten erbilicken. -J.W. von Goethe-

  • Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln. -Astrid Lindgren-

  • Gott gibt uns die Nüsse, aber knackt sie nicht für uns auf!

  • Gott legt das Maßband nicht um den Kopf, sondern um das Herz.

  • Ohne Liebe ist der Reiche arm, den Armen aber macht sie reich.

  • Vergangenem nachtrauern heißt Gegenwärtiges versäumen.

  • Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist -David Ben Gurion-

  • Wer nachtragend ist, hat viel zu schleppen

  • Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern. -Coco Chanel-

  • Man sieht etwas oft hundermal oder tausendmal, ehe man es wirklich sieht - Christian Morgenstern-

  • Musik ist das Zweitschönste auf der Welt. Sie kann das Schönste beschreiben: die Liebe -Conny Conrad-

  • Eine kleine Freude vertreibt hundert Sorgen.

  • Wer ein Ziel hat, nimmt auch schlechte Straßen in Kauf. -Kyrilla Spieker-

  • Es ist ein ungeheures Glück, wenn man fähig ist, sich freuen zu können. -George B. Shaw-

  • Wer auf der ERde steht, kann nicht aus den Wolken fallen.

  • Hört niemals auf diejenigen, die von anderen Böses und von euch Gutes reden. -Leo Tolstoi-

  • Wer liebt, herrscht ohne Gewalt und dient, ohne Sklave zu sein.

  • Sich ärgern heißt, die Dummheit anderer an sich selbst bestrafen.

  • Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere uns haben wollen!

  • Gott, der jedem Blatt seinen Platz gegeben hat, wird mir auch meinen zeigen. -Charles de Foucauld-

  • Gott schenkt dir das Gesicht - lächeln musst du selber.

  • Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben. -Christian F. Hebbel-

  • Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen. -Augustinus-

  • Teilnahme ist der goldene Schlüssel, der die Herzen anderer öffnet.

  • Je älter man wird, desto mehr braucht man einen "Weißt du noch"-Freund. -Augustinus-

  • Bemüh' dich nur und sei recht froh, der Ärger kommt schon sowieso. -Wilhelm Busch-

  • Ohne Versöhnung kann es weder Freiheit noch Liebe geben. -Frére Roger-

  • Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend. -Mark Twain-

  • Wer Gott aufgibt, löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiterzuwandern.

  • Der verlorenste Tag ist der, an dem du nicht gelacht hast.

  • Früchte reifen durch die Sonne, Menschen reifen durch die Liebe. -J. Langbehn-

  • Lächeln ist die eleganteste Art, jemandem die Zähne zu zeigen. -aus China-

  • Traue keinem Menschen etwas Böses zu, solange er dir nicht das Gegenteil beweist.

  • Über dem Leben steht der Tod, aber über dem Tod steht wieder das Leben. -Gorch Fock-

  • Gott kennt dein Gestern,  gib ihm dein Heute, er sorgt für dein Morgen. -Ernst Modersohn-

  • Gott gab die Zeit. Von Eile hat er nichts gesagt.

  • Wer seinen Nächsten verurteilt, kann irren, wer ihm verzeiht, irrt nie.  -Karl Heinrich Waggerl-

  • Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge. -Leonardo da Vince-

  • Fremde sind Freunde, die du nur noch nicht kennen gelernt hast.

  • Wer die große Posaune des Trübsals bläst, überhört die kleine Flöte der Freude. -Don Bosco-

  • Wo Gott mich ausgesät hat, da soll ich blühen.

  • Die Welt lebt von den Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.

  • Ich weiß nicht, wohin Gott mich führt, aber ich weiß, dass er mich führt. -Gorch Fock-

  • Gute Gedanken sind das Friedenslicht der Welt. -Maria-Theresia Radloff-

  • Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.

  • Ein großer Mensch ist derjenige, der sein Kinderherz nicht verliert. -James Legge-

  • Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. -Albert Schweitzer-

  • Nicht jene, die streiten, sind zu fürchten, sondern jene, die ausweichen -Marie von Ebner-Eschenbach-

  • Sei freundlich zu unfreundlichen Menschen: Sie brauchen es am meisten.

  • Unterschätze nie die Kraft eines freundlichen Wortes oder einer guten Tat.

  • Das höchste Glück des Lebens ist die Gewissheit, dass wir geliebt sind. -Victor Hugo-

  • Scheint die Sonne noch so schön, einmal muss sie untergehn.

  • Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist. -Platon-

  • Eine Umarmung gibt dem Körper mehr Kraft als zwei Stunden Schlaf. -Robert Bergmann-

  • Liebe deine Geschichte! Es ist der Weg, den Gott mit dir gegangen ist. -Leo Tolstoi-

  • Fröhlichkeit ist die Sonne, die alles zum Blühen bringt.

  • Der Glaube ist der Anfang aller guten Werke - Martin Luther-

  • Wenn wir unser Glück nicht in uns selbst finden, dann finden wir es nirgendwo. -

  • Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. -Aus dem Arabischen-

  • Wenn andere Menschen mit dir streiten, verdoppele deine Höflichkeit.

  • Wir müssen unseren Kindern den Frieden erklären, damit sie nie anderen den Krieg erklären. -Volker Erhard

  • Der Friede ist ein Baum, der eines langen Wachstums bedarf. -Antoine de Saint-Exupery-

  • Kein Mensch ist nur schlecht, es hat jeder sein Gutes.

  • Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird.

  • Immer wenn du meinst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.

  • Zu versagen bietet die Chance, von neuem zu beginnen.

  • Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat. -Marc Aurel-

  • Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. -Hermann Hesse-

  • Die Sprache der Liebe ist die einzige Fremdsprache, die alle Menschen verstehen -Josef Freinandemetz-

  • Auf dem Weg durchs Leben kann man den Wind nicht immer im Rücken haben.

  • Wer wenig bedarf, der kommt nicht in die Lage, auf vieles verzichten zu müssen. -Plutarch-

  • Der kürzeste Weg zu Gott führt über den Nächsten.

  • Unter den Kräften, die das Menschenherz wecken,

    erfüllen und begeistern, ist sie die mächtigste.

    Die Liebe ist Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht,,

    Klarheit und Rausch, Freiheit und Fessel zugleich.

    Sie ist mächtig und sie macht wehrlos.

    Sie wirkt Frieden und Wandlung, sie bringt Reichtum und fodert das Oper.

    Die Liebe ist alles.

    Wie Morgen und Mittag einander folgen, Abend und Nacht,

    wie Frühjahr und Sommer, Herbst und Winter den Ring schließen,

    so wandelt die Liebe Sinn und Gestalt

    und umfasst und rundet doch den Weg des Menschen auf dieser Erde.

     

    Glück entsteht in der Nähe des Anderen, der das Glück annimmt.

    Liebe bleibt lebendig in der Nähe dessen, der Liebe braucht.

    Das Herz wächst und wird weit, wo seine Liebe bejahrt wird.

    Und der Liebende gewinnt sich selbst,

    wo seine Liebe sich wandelt in das Glück des anderen.

    Aber die Anfänge mit ihrem Zauber sind schwer zu bestehen.

    Liebe ist eine Kunst und Zärtlichkeit will gelernt sein.

    Was am Abend bleibt, stiften die Liebenden

    mit der Zartheit, die das erste Morgenlicht weckt.

    Und so lernen sie die Kunst,

    zu lieben und doch nicht zu besitzen,

    zu führen und doch nicht zu herrschen,

    sich hinzugeben, ohne zu gehorchen,

    zu bergen und doch nicht zu verschlingen,

    nahe zu sein und doch nicht festzuhalten,

    sich zu binden, ohne Freiheit zu nehmen.

     

    Liebe macht nicht blind, Sie macht sehend.

    Der Liebende sieht mit großen, offenen wachen Augen

    und niemand schaut die Welt so voll Frieden und wirklich wie er.

    Und so gehen sie miteinander ihren Weg. Einander

    berührend oder nebeneinander gehend mit geringem Abstand.

    Freiheit auf dem Weg heißt:

    dem anderen Freiheit zu geben, ohne ihn zu verlassen,

    und bis ans Ende ihm nahe zu sein.

                 (aus Jörg Zink - Was bleibt, stiften die Liebenden)

     

 Quellennachweis:

Die Wünsche und guten Gedanken habe ich von:

  • verschiedenen Postkarten

  • dem Büchlein "Freude" Verlag-Erschienen: arsEdition,München www.arsedition.de

  • aus "Schöne alte Segenswünsche" vom Pattloch Verlag www.pattloch.de

  • aus der Bibel

  • Postkarten vom Kawohl-Verlag,Wesel www.kawohl.de

  • Sonnenstrahlen für die Seele www.st-benno.de

  • von den meisten Texten habe ich keinen Quellennachweis.

Die Texte von Karten und Büchlein sind in der Regel mit wunderschönen Bildern untermalt. Sie eigenen sich sehr gut zum Verschencken.